Mai 22

40 Jahre BSG Borgentreich e.V.

Ein kurzweiliger, erfolgreicher Abend.

Die gut besuchte Veranstaltung in der Schützenhalle Borgentreich kam bei den teilnehmern gut an. Nach der Begrüßung und den Grußworten von geladenen Gästen, gab es einen leckeren Grillimbiss vom Smoker der Fleischerei Brilon. Einige Eindrück des Tages sehen Sie in der Galerie:

IMG_0438

Mai 10

Inklusiver Boule-Boccia-Aktionstag

Borgentreich (bsg)

Am Samstag, 10. Juni, findet ein „Inklusiver Boule-Boccia-Aktionstag“ auf der vereinseigenen Boule-Anlage der BSG Borgentreich und in der 2-fach Turnhalle auf dem Schulgelände der Stadt Borgentreich von 11 Uhr bis 15 Uhr statt. Für die Beköstigung ist gesorgt. Dieser Aktionstag wird von den Mitgliedern der Boule-Gruppe der BSG Borgentreich und den Mitgliedern der Boccia-Gruppe der Lebenshilfe e.V. der Wohngruppe Peckelsheim mit der Übungsleiterin Sieglinde Tabaka durchgeführt. Dieser Aktionstag wird finanziell aus dem Landesprogramm „1000 x 1000 Anerkennung für den Sportverein“ durch den Kreissportbund Höxter gefördert.

Mai 10

Wasserspaß im Freibad Borgentreich

Borgentreich (bsg)
Ab 6. Juni findet wieder an jedem Dienstag von 19.15 bis 19.45 Uhr „Aqua-Gymnastik“ im Freibad statt. Übungsleiterin ist Natalia Friesen, die Kosten betragen 3 Euro zzgl. Eintritt ins Freibad.

Mai 07

3. Frühjahrs-Boule-Turnier wieder ein Erfolg

„Bouletten“ servieren Buletten
Spannendes Boule-Turnier

Borgentreich (bsg) Nach sechs Stunden und fünf Spielrunden standen die Sieger fest: Das Vater-Sohn-Duo Jürgen und Frederik Koch vom SSV Herlinghausen konnten einmal mehr den Siegerpokal beim 3. Frühjahrs-Boule-Turnier in Borgentreich in Empfang nehmen. Acht Teams aus dem Südkreis wetteiferten bei sonnigem Wetter am vergangenen Samstag auf der vereinseigenen Boule-Anlage der BSG Borgentreich um Sieg und Niederlage.

BSG-Vize Winfried Gawandtka und Turnierleiter Michael „Strumpy“ Strumpen begrüßten die Sportlerinnen und Sportler aus Herlinghausen, Wehrden, Liebenau, Manrode und Borgentreich und wünschten einen fairen Wettstreit. Im sog. „Schweizer System“ rollten dann nach anerkannten Pétanque-Regeln die tennisballgroßen Stahlkugeln. „Der Vorteil des Schweizer Systems ist,“ so der erfahrene Turnierleiter, „jedes Zweier-Team sammelt Punkte und bleibt bis Turnierende im Spiel.“ Im sog. K-O-System falle man zu früh aus und verlöre die Lust daran. Die Vorsitzende der BSG Borgentreich, Gisela Lattrich, hatte dann am Nachmittag die Ehre, die Sieger bekannt zu geben: Den 4. Platz erreichten Fritz Geilhorn und Helmut Dierkes („Bouletten“ der BSG Borgentreich), den Bronzepokal holte sich das Mixed-Team Michael Strumpen (Boule-Freunde Wehrden) und Bernd Lücke (Bouletten); die Besucher Rosemarie Lippert aus Manrode und ihr Partner Friedhelm Neumeyer aus Liebenau erreichten völlig überrascht den 2. Platz. Nicht zum ersten Mal erkämpften sich das Team Jürgen und Frederik Koch („Blanc et noir“ SSV Herlinghausen) den verdienten Sieg. Neben den Pokalen erhielten die drei Bestplatzierten noch wertvolle Sachpreise aus dem Boulezubehör. In der Mittagspause servierten die „Bouletten“ ihren Gästen stilecht und schon traditionell frisch gebratene Buletten mit leckerem Kartoffelsalat.

Zum ersten Mal dabei waren die Gelegenheits-Bouler Rosemarie Lippert und Friedhelm Neumeyer, die über die Tagespresse von dem Turnier erfahren hatten. „Als wir ankamen und die anderen Teilnehmer sahen,“ verriet Friedhelm Neumeyer, „wollte meine Partnerin Rosemarie schon umkehren. „Das sind alles Profis“ befürchtete sie. Aber wir sind angenehm überrascht von der tollen Stimmung und wollen mit Sicherheit wiederkommen.“ Dass sie dann mit nur etwa sechs Monaten Boule-Erfahrung gleich den 2. Preis erreichen konnten, ist genügend Motivationsschub zum Weitermachen.

Im Herbst werden die Bouler den im vorigen Jahr gestifteten „Diemel-Börde-Weser-Cup“ wieder ausspielen. Am Samstag, 30. September, geht es dann in der Bördestadt um den „Großen Pott“.

Wer sich den „Bouletten“ und ihrem spannenden Freizeitsport anschließen möchte, ist jeden Dienstag und Samstag ab 14 Uhr auf der vereinseigenen, barrierefreien Boule-Anlage im Borgentreicher Schulzentrum herzlich willkommen.

Alle Gewinner

Bild 1 von 9

Zusammen mit der BSG-Vorsitzenden Gisela Lattrich (4. v.l.) stellten sich die acht Sieger dem Fotografen (v.l.n.r.): Helmut Dierkes (4. Platz, Bouletten), Frederik Koch (1. Platz, Blanc et noir), Fritz Geilhorn (4. Platz, Bouletten), Michael Strumpen (3. Platz, Boule-Freunde), Jürgen Koch (1. Platz, Blanc et noir), Bernd Lücke (3. Platz, Bouletten), Rosemarie Lippert und Friedhelm Neumeyer (2. Platz)

Apr 03

BSG Borgentreich feiert Jubiläum

Zum 40. kommt „Hettwich vom Himmelsberge“

Borgentreich (bsg) Vom früheren „Versehrtensport“ der Kriegsversehrten hat sich der Verein zum heutigen hochqualifizierten Reha-Sportverein entwickelt: die BSG Borgentreich kann in diesem Jahr auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken. Dieses Ereignis wird am Samstag, 20. Mai, ab 17 Uhr in der Schützenhalle Borgentreich kräftig gefeiert. Der Vorstand um die 1. Vorsitzende Gisela Lattrich hat kürzlich alle Mitglieder zur Teilnahme eingeladen. Zur Unterhaltung hat sich als besonderer Gast „Hettwich vom Himmelsberge“ angesagt, die auch in Borgentreich ihre Wurzeln hat. Verzehrgutscheine für das Grillbuffet und Getränke zum Preis von 10 Euro (Mitglieder) und 20 Euro (Gäste) sind noch bis Ende April bei der Vereinigten Volksbank in Borgentreich erhältlich.

„Zur Zeit bewegen wir jede Woche bis zu 300 Menschen,“ schildert Gisela Lattrich die derzeitige Situation. Über 240 Personen kommen regelmäßig in die acht Orthopädiegruppen, drei Herzsportgruppen, eine Gruppe in der Krebsnachsorge oder in die beiden Wassergymnastikgruppen. Von ihrem Arzt haben sie dazu „Reha-Sport“ verschrieben bekommen, bei der BSG sind 14 qualifizierte und lizensierte Übungsleiterinnen sowie drei Ärzte tätig. Außerdem kümmert sich der Verein in der Bördestadt insbesondere um den Seniorensport; die Boule-Spielgemeinschaft „Bouletten“ wirft die Stahlkugel, die BSG-E-Biker erkunden vom Frühjahr bis zum Herbst die weite Landschaft und im Seniorenwohnheim betreiben Borgentreicher wie auch Hausbewohner den altersgerechten „Seniorensport 75+“. Für Junge und Junggebliebene gibt es Angebote von Latino-Dance bis zur Beckenboden-Gymnastik.

Ältere Beiträge «